26.08.06 10:03 Alter: 12 Monat(e)

Tiefensee: Deutsche Einsatzkräfte helfen im Kampf gegen die Ölpest im Libanon

Nr. 261/2006 25. August 2006

 

Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee hat dem Havariekommando in Cuxhaven den Einsatzauftrag zur Ölbekämpfung im Libanon erteilt. Am kommenden Wochenende wird ein Vorauskommando (Fact-Finding-Team) des Havariekommandos nach Beirut fliegen. Das Team wird - nach Gesprächen mit dem libanesischen Umweltministerium - die Einsatzmöglichkeiten vor Ort erkunden.

Unterdessen laufen beim Havariekommando in Cuxhaven die Vorbereitungen für die Bekämpfung der Ölverschmutzung an der libanesischen Küste unter Hochdruck weiter. Bereits seit Bekanntwerden des Waffenstillstandes im Libanon stellen Mitarbeiter des Havariekommandos Listen von Ölwehrgerät zusammen, erkunden Transportmöglichkeiten und erörtern umweltverträgliche Bekämpfungsstrategien. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass die Arbeit der deutschen Ölbekämpfer im Libanon sehr schnell, nach der Rückkehr des Fact-Finding-Teams beginnen kann.

Schon vor dem Waffenstillstand hatte sich das Havariekommando auf einen möglichen Ölbekämpfungseinsatz im Libanon eingestellt und mit seinen Partnern - den fünf deutschen Küstenländern - abgestimmt, in welcher Weise Hilfe geleistet werden könnte und in welchem Umfang geeignetes deutsches Bekämpfungsgerät und geschultes Personal verfügbar und einsetzbar wäre. "Die Bundesregierung wird damit einen deutlichen Beitrag für die humanitäre Hilfe im Libanon leisten", sagte Tiefensee.

Weitere Informationen erteilt Ihnen das Havariekommando in Cuxhaven unter der Telefonnummer 04721 567 170.


 

TIPP: Klicken auf ein vorhandenes Bild vergrößert die Bildansicht!